Freizeit und Sport

Flugberge Flugschulen Wetterkunde Luftrecht Was muss getan werden Fotos


Erfahrene und aktive Gleitschirmpiloten geben ihre Erfahrung weiter

Grundlage für zahllose begeisternde Flugstunden

Gleitschirme sind unschlagbar die kleinsten, leichtesten und billigsten Fluggeräte mit einfachster Handhabung. Der erste Höhenflug ganz allein mit Funkeinweisung eines Fluglehrers erforderte auch für mich, als ehm. aktiver Extrembergsteiger eine kleine Überwindung. Ein Intensives Sicherheitstraining in der Flugschule nahm mir jeden zweifel und weckte in mir die Faszination für die Natur und das Fliegen. Man lebt nur einmal. Der Sprung vom Fußgänger zum Piloten für Gleitschirme ist denkbar einfach.
Über die Zusendung eurer Beschreibungen, Erfahrungen, Empfehlungen und Tips über weitere Fluggebiete würde ich mich sehr freuen. Sendet mir dazu einfach über das Kontaktformular oder per Mail an info@sportlich-aktiv.de eure Hinweise zu.

Was ist sicherer, Drachen- oder Gleitschirmfliegen?
Gleiche Ausbildung vorausgesetzt sind beide Sportarten gleich schnell erlernbar. Das Risiko ist vergleichbar mit dem beim Motorradfahren. Wie gefährlich Fliegen ist, hängt ganz vom Piloten ab. Unfallursache ist meist Selbstüberschätzung. Ein leichtsinniger Draufgänger hat das 10-fache Risiko wie ein vorsichtiger Mensch. Im Durchschnitt kommen auf 30.000 Starts ein tödlicher Unfall. Bei der Ausbildung sind tödliche Unfälle so gut wie unbekannt.

Subjektive Gefahren:
  • Fehleinschätzung der Lage
  • Überschätzung des eigenen Könnens
  • Zeitliches Verschätzen
  • Mangelhafte Ausrüstung
  • Schlechte Flugplanung
  • Schlechte Kondition
  • Psychische Überlastung
  • Vernachlässigung des Fünf-Punkte-Checks
Objektive Gefahren:

 Mut und Leichtsinn

  • Sie sind naturbedingt und entstehen gewöhnlich ohne menschliche Eingriffe.
  • Stein- und Eisschlag, Wettersturtz, Lawinengefahr, Gletscherspalten etc.
  • Kabel, Seilbahnen, Bäume, schwieriges Startgelände etc.
  • Segel (Schirmkappe)
  • Die sich durch die anströmende Luft prall füllt.
  • Fangleinen (Leinensystem)
  • 60-200 Fangleinen sind auf das Segel verteilt
  • Haupttragegurte
  • Alle Leinen sind in Gruppen zusammengefast, die in einem Karabiner zusammenlaufen. Dort wird das Gurtzeug eingehängt.
  • Gurtzeug
  • Das Gurtzeug soll das Fluggefühl und die Schirmreaktion gut auf den Piloten übertragen



Partnerseite: www.sorgerechtsmissbrauch.de