Freizeit und Sport

Flugberge Flugschulen Wetterkunde Luftrecht Was muss getan werden Fotos


Fluggebiete und Startplätze für Gleitschirmflüge in Europa

Eigene Startplätze und Fluggebiete hinzufügen

Die Beschreibung der Startplätze sowie die Liste der Flugschulen werden regelmäßig erweitert. Einige Tips und Hinweise der Fluggebiete sind eigene Erfahrungen im Gleitschirmfliegen. Meinen SOPI mit Überlandfluggenehmigung machte ich bereits 1990 im Stubaital in Österreich. Über die Zusendung eurer Beschreibungen, Erfahrungen, Empfehlungen und Tips über weitere Fluggebiete würde ich mich sehr freuen. Sendet mir dazu einfach über das Kontaktformular oder per Mail an info@sportlich-aktiv.de eure Hinweise zu.

    Seite ausdrucken
Deutschland
Frankreich
Griechenland
Italien
Öesterreich
Schweiz
Slowenien
Spanien

 

Deutschland
Bärngeschwendt bei Ruhpolding
Mit der Unternbergbahn gelangt man direkt zur Startwiese an der Bergstation. Eine Landewiese mit Windfahne befindet sich südlich von Bärngeschwendt. Erkundigt euch an der Talstation nach der momentan zugelassenen Start- und Landewiese.
Startplatzhöhe: 1200 m
Höhenunterschied: 450 m
Gleitferhältnis: 1 : 3
Startrichtung: Nordwest
Flugrichtung: Nordwest
Lenggries
Hier hatte Ich meinen ersten Flug mit steigen (2,2 m/s) .
Von Lenggries fährt man mit der Brauneckbahn zur Bergstation. Über einen kleinen Grat Richtung Osten gelangt man zum Startplatz.
Startplatzhöhe: 1360 m
Höhenunterschied: 660 m
Gleitverhältnis: 1 :2
Startrichtung: Ost
Flugrichtung: Nordost
Ich war einmal wegen starken N-Wind auf einer Kuhweide notgelandet.

Frankreich
Lac d'Annecy (liegt ca 40km südlich von Genf
Startplätze erreicht man nur mit dem PKW. Den Start sollte man gut beherrschen (Rückwärtzstart ist ein extremer Vorteil). Es gibt diverse Startmöglichkeiten um den See herum, die besten zwei Startplätze liegen am Ostufer:
· Klippe (Rochers des Moillats) oberhalb von Talloires, 1000m.
· Der Berg Col de la Forclaz (am südöstlichen Ende des Sees), 1300m.
 Höhenunterschied: 700m
 Wind: NW/W
Landeplätze sind in Perroix bei Talloires, Wiese direkt neben dem Gleitschirm-Club, 550m und am südöstlichen See-Ende bei Doussard direkt an der Straße, 450m. Der Landeplatz ist ausgeschildert (Atterissage Delta/Parapente).
    Hinweis:
  • Vom Landeplatz fährt eine Navette (Bus-Shuttle, Flieger-Taxi) zum Startplatz. Kostet 5,- Euro. Bei Flugbetrieb zu jeder vollen Stunde.

  • Links:
  • Flugschule 1'Ecole des Grands Espaces www.parapente-annecy.com

  • Übernachtungen:
  • Roc de Chere www.rocdechere.com Am Ortsrand von Talloires am Golfplatz. Inhaber spricht deutsch und ist selbst Flieger.
  • Camping La Nubliere bei Doussard in der Nähe des Landeplatzes www.campeoles.fr

  • Karten:
  • Karte 53 der Serie Vert des IGN (institut geographique national)
  • Annecy/Lausanne

Griechenland
Avdou (Insel Kreta)
Es gibt zwei Startplätze. Die beiden Startplätze sind durch einen Fußweg miteinander verbunden (ca10 Min).
Startplatz 580m: Von Iraklion kommend in Avdou die zweite Straße rechts abbiegen.
Startplatz 620m: Von Iraklion kommend nach Avdou die im spitzen Winkel rechts abbiegende Straße nehmen, dieser durch eine Schlucht folgen und dann rechts den Berg hinauf bis zum Startplatz (Fahrzeit ca. 30 Min. teilweise betoniert)
Zum Landeplatz am Ortseingang die erste Straße rechts nehmen, ca. 500m.
Gelände: Louloudaki (ca 45km östlich von Kreta
Richtung: NO/N/NW

Italien
Campitello (Sellagruppe)
In der magischen Welt des Oberen Val di Fassa, liegt Campitello am Beginn eines in der Welt einmaligen "Amphitheaters", dominiert vom Col Rodella, der die eindrucksvolle Naturterrasse zu den Dolomiten darstellt. Hier startet eine der größten Seilbahnen des Alpenraums. Entfernung von München 334 Km. Einwohner: 730

Der Startplatz ist am Berg Col Rodella neben der Bergstation (Bahn) 2485m. Entlang des halbkesselförmigen Grates gibt es genügend Startmöglichkeiten. Der Landeplatz ist in Campitello neben der Talstation 1440m. Im Tal sind einige Wiesen (Notlandeplätze).
Höhenunterschied: ca 910m
Wind: SW/SO
Anstieg: Bahn
Gardasee
Der Landeplatz befindet sich südlich von Navene (steiniger Boden) auf dem ersten Parkplatz, eine Windfahne ist meistens vorhanden. Mit der Seilbahn von Malcesine fährt man zur Bergstation Monte Baldo. Der Startplatz befindet sich Nördlich der Bergstation auf den Gipfelwiesen.
Startplatzhöhe: 1750 m
Höhenunterschied: 1660 m
Gleitverhältnis: 1 : 2,1
Startrichtung: West
Flugrichtung: Nordwest

Öesterreich
Elferspitze (Stubaital)
Meinen Pilotenschein machte Ich in Neustift im Stubaital wo Ich auch die meisten Flüge absolvierte. Der Startplatz an der Elferspitze ist sehr groß (Skipiste) und beqem mit einem Lift zu erreichen. Der Höhenunterschied beträgt 1080 m. Der Landeplatz bei der Talstation der Elferlifte ist von der Flugschule Hans-Peter Eller ganzjährig gepachtet. Auf den Skipisten kann man notlanden.
Startplatzhöhe: 2080 m
Startrichtung: Nordwest
Flugrichtung: Nord
Gleitverhältnis: 1 : 1,8
Sennjoch (Stubaital)
Den Startplatz erreicht man von Fulpmes mit den Sesselliften zur Bergstation beim Kreuzjoch, weiter geht es in 20 Minuten auf das Sennjoch. Gestartet wird auf den Almwiesen unterhalb des Sennjoches. Der Landeplatz ist bei Fulpmes südöstlich der Talstation.
Startplatzhöhe: 2100 m
Höhenunterschied: 1180 m
Gleitverhältnis: 1 : 2,9
Startrichtung: Südost
Flugrichtung: Ost
    Tips:
  • Im Sommer idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Biketouren. Durch die beeindruckende Bergwelt der Stubaier Alpen, ist Fulpmes im Sommer das Eldorado für alle Sommersportler
    www.tiscover.at/fulpmes

  • Karten:
  • Kompass Karte: Innsbruck/Brenner
  • Kompass Karte: Stubaier Alpen

Schweiz
Flims/Laax, Graubünden
Für das Fluggebiet stehen mehrere Startplätze von NO bis SW zur Verfügung. Moderne Gondelbahnen und Sesselbahnen direkt vom Parkplatz zu den Startplätzen. Jeweils nur kurzer Fußmarch von der Bergstation.
Flugberg: Cassonsgrat/Cap Sogn
Höhenunterschied: 870m bis 1090m

Slowenien
Bohinjsko jezero
Ein sehr schöner großer Bergsee zum Baden und Angeln. Am Ostufer ist ein Landeplatz der Flugschule mit Windsack. Zum Startplatz am Ski Hotel Vogel fährt man mit der Fähre nach Ukanc am Westufer. Hier ist auch ein Campingplatz wo Ich Übernachtet habe und auf der benachbarten Wiese Landen durfte, die Campingplatzleitung und die Flugschule hatten nichts dagegen. Von hier fährt eine Gondel aller 30 min zum Skihotel am Vogel. Danach geht es noch mit einem kleinen Sessellift weiter. Der Startplatz ist zwar klein, daher kann immer nur einer Starten aber in der Woche war ich fast immer allein und die Flugschule benutzt einen anderen Startplatz. Um am Campingplatz zu Landen muss man aber erst in Richtung offizieller Landewiese fliegen, dann über den See und am anderen Ufer wieder zurück, was bei einem Höhenunterschied von 1100 m aber kein Problem war.
    Tips:
  • Am See ist ein Adrenalinpark wo man sich in großer Höhe am Seil gesichert und mit Fachlicher Führung über Künstliche Hindernisse bewegt.

  • Die Bergschule bietet Klettern mit Seil an einer Natürlichen Felswand an.
  • Bei der Tauchschule kann Tauchausrüstung Ausgeliehen und die Flaschen gefüllt werden.
  • Ein Wasserfall und Schluchten laden zum Wandern ein
  • Für Pferdefreunde lohnt ein Besuch im Reiterhof.

  • Karten:
  • Wandern in Slowenien
  • ADAC Karte, Slowenien
  • Marco Polo Slowenien

Spanien
Ager
Das Massiv heißt Mont Sec (Zahnberg). Auffahrt über gute Schotterpiste. Startrichtung Süd über einen großen Naturstartplatz.
Landeplätze: Flugschule Albatros, beim Campingplatz in Ager, Zwischenplato und nahe Corsa. Weitere Landeplätze am Auffahrtweg.
Flugschule Albatros bildet jedes Wochenende Gleitschirmflieger aus und ist in den Sommermonaten ständig vor Ort.
Ideal für Piloten, die etwas abseits des Touristenrummels mit Familie oder naturverbunden gute Flüge machen wollen und vor dem Campingplatz landen. Thermik ist nicht stärker als im Sommer über dem Schwarzwald.
Gelände: Sant Alis Roper Tablones
Richtung: SW/S
Höhendifferenz: bis 1070m



Partnerseite: www.sorgerechtsmissbrauch.de